Olympia-Silbermedaillen-Gewinner zum Anfassen

Zum 10-jährigen Jubiläum des Judomaxx lud der Judosportverein Speyer am vergangenen Sonntag den 21.11.21 zum Training mit Eduard Trippel ein:  Gewinner der Silbermedaille im Einzel-Judowettkampf bis 90 kg sowie der Bronzemedaille im Mixed-Mannschaftswettbewerb bei der Olympiade dieses Jahr in Tokio. Ca. 40 Kinder aus Speyer, Limburgerhof und Frankenthal nahmen an der Trainingseinheit von Eduard und dem deutschen Meister bis 73 kg, Michel Adam teil.

Um 9:30 Uhr war Anmeldung, am Eingang wurden Testbestätigung und Impfstatus überprüft. Theo und Meliodas von der Judogruppe der TG04 Limburgerhof  waren schon aufgeregt. Dann ging es in die große Halle. Kurz vor 10 Uhr kamen auch Eduard Trippel und Michel Adam. Theo meinte begeistert: „Ich habe nicht gedacht, einen Medaillengewinner von Olympia, den ich im Fernsehen gesehen habe, auch mal richtig zu sehen und mit ihm zu sprechen.“

Pünktlich um 10 Uhr wurde angegrüßt und die Trainingseinheit begann mit einigen Übungen zum warm werden, die die Kinder auch aus dem Training kennen: Laufspiele, Gymnastik, Handstand, Rad, Turn- und Judorolle. Danach zeigte Eduard seine Wurf-Spezialtechnik, die die Kinder in mehreren Vorstufen üben konnten.  Schließlich führten Eduard und Michel noch Bodentechniken vor, die auch gleich ausprobiert wurden. Zum Abschluss gab es noch Randori (Übungskampf), denn Kämpfen gehört einfach dazu und einige versuchten das neu Gelernte gleich anzuwenden.

Um 12:00, am Ende des Trainings, beantworteten die beiden die vielen Fragen der Kinder. Was ist deine Lieblingstechnik? Wie viele Medaillen hast du schon gewonnen? Hast du schon mal verloren? Und vieles mehr.

Danach folgte noch eine Foto- und Autogrammstunde: Alle Kinder konnten sich mit Eduard und Michel fotografieren lassen und erhielten je nach Wunsch ein Autogramm auf Gürtel, Judojacke oder T-Shirt und noch eine Autogrammkarte dazu. Außerdem konnten sie eine richtige Olympia-Medaille anfassen. Auch Theo und Meliodas erhielten ein Autogramm auf ihren Gürtel und Judojacke und wir fuhren nach dem schönen Vormittag gegen 13.00 Uhr wieder nach Hause.

Schreibe einen Kommentar